Tag Archives: vegetarisch

Pao de Queijo (Brasilianische Käsebällchen)

25 Feb

Zutaten

400 g Tapioka-Mehl (gibts im Asia-Shop)

400 g Goudakäse, gerieben (oder auch Parmesan wer möchte)

1 EL Öl

1 TL Salz

1 Ei, roh

200 ml lauwarme Milch

 

Zubereitung

Milch, Öl und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Mischung anfängt zu kochen, vom Herd nehmen und nach und nach das Tapiokamehl zugeben und fleißig rühren. Dann das Ei zufügen und mit beiden Händen alles zu eine glatten Teig kneten.

Sollte er zu klebrig sein, bitte noch etwas Tapiokamehl unterkneten. Der Teig hat eine recht weiche Konsistenz. Daher sollte er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen, damit sich die Bällchen besser formen lassen.

Zum Schluss noch den geriebenen Käse unterheben, fleißig verkneten und aus dem Teig  mit beiden Händen bzw. einem Eisportionierer kleine Bällchen formen.

Die Käsebällchen werden auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, draufgelegt und ca. 17 Minuten bei 220°C goldgelb gebacken.

Nach Ende der Backzeit sind sie von außen leicht knusprig und von innen herrlich weich.

Tipp
Die Käsebällchen lassen sich prima als Rohlinge auf Vorrat einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen. Etwas antauen lassen und wie oben beschrieben goldgelb backen.

Hinweis
Tapiokamehl/Tapiokastärke wird aus der Wurzelknolle des Manioks hergestellt. Es ist ein glutenfreies, stärkehaltiges, leicht süßliches Mehl, das besonders gut zum Binden von Suppen, Saucen, Dips oder Pastetenfüllungen geeignet ist.

Guten Appetit!

Vegetarische Lasagne

3 Nov

Zutaten:

6 Lasagne-Platten (ohne Vorkochen)

Knorr Fix für Lasagne

Rama Creme Fraiche / Creme fine zum Kochen/Backen 250 ml

100 g Möhren

1 kleine Döse Champignons

1 kleine Zuccini

100 g Käse (gerieben oder als Scheiben)

Gewürze und ggf. Knoblauch, Zwiebeln (je nach Belieben)

Kräuter

 

Zubereitung:

  • Zuccini, Möhren und Champignons (Menge muss ungefähr 400 – 500 g ergeben)  in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl/Margarine braten.
  • Dann 400 ml kaltes Wasser zufügen und Knorr Fix für Lasagne unterrühren und eine Minute aufkochen lassen
  • In eine Auflaufform abwechselnd Sauce mit Möhren, Champignons und Zuccini  und Lasagneplatten aufeinanderschichten. Beginnt und endet mit der Sauce.
  • Creme Fraiche/Creme fine darüber gießen und mit Käse (gerieben) bedecken.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 30 Minuten backen lassen.
  • Die fertig gebackene Lasagne aus dem Backofen holen und die Kräuter zum Schluss darübergeben.

Guten Appetit 🙂

Ihr könnt auch Bohnen oder anderes Gemüse hinzufügen. Je nach eurem Belieben.

Käse-Zwiebeln

17 Okt

Dieses Rezept ist nur etwas für absolute Käse- und Zwiebelfans! Und, es ist NICHT scharf!

Pro Portion benötigt ihr:

3 normalgroße Zwiebeln

1 Teller

1 bis 2 Scheiben Käse (am Besten Emmentaler / Gouda)

und 1 Mirkowelle zum Erwärmen

 

Zubereitung:

  • Schneidet alle Zwiebeln in geviertelte dünne Scheiben und verteilt sie ordentlich auf eurem Teller.
  • Stellt den Teller für ca. 5 Minuten bei etwa 600 Watt in die Mikrowelle und lasst es laufen.
  • Nehmt den heißen Teller aus der Mikrowelle, verteilt den in kleine Stücke gezupften Käse und belegt die heißen Zwiebelstücken damit.
  • Und nun noch einmal ca. 5 Minuten mit dem Teller in die Mikrowelle bei eta 600 Watt.
  • Nach Ablauf der Zeit den Teller aus der Mikrowelle herausnehmen und ggf. mit Blattsalat oder sauren Gurken schmecken lassen!

Selbstverständlich könnt ihr es nicht nur als Hauptgericht, sondern auch als leckere Beilage für Fleischspeisen etc. genießen.

 

Ein echtes MUSS für Zwiebelfans! 🙂

 

PS: Das Rezept stammt aus meiner Feder, weil ich gebratene Zwiebeln zu Kartoffelmus so lecker finde, aber das Fett beim Braten hasse. Deshalb – ab in die Mikrowelle!

[Rezept] Überbackener Toast mit Feta

24 Aug

Am WE hatte ich mal wieder Appetit auf überbackenen Toast, hatte aber keine Lust auf Wurst. Irgendwie vermeide ich seit einigen Monaten sowieso jegliche Fleisch- und Wurstprodukte. Deshalb kam mir Feta aufs Brot.

.

Zubereitung

Einfach eine Toastscheibe mit Kräuter-/Knoblauchbutter bestreichen, Feta in Würfel bzw. Streifen schneiden und darauflegen. Dann eine Käsescheibe (Gouda oder Emmentaler) darüberlegen und ab in den Backofen bei ca. 200°C für etwa  Min – im nicht vorgeheizten Backofen – bis der Käse schön knusprig goldbraun wird. Dann rausnehmen, auf einen Teller packen und schmecken lassen!

Ich habe noch selbst gemachte saure Gurken dazu gegessen, war einfach nur köstlich!

Leider konnte ich keine Fotos machen, da ich es schneller aufgefuttert hatte, als fotografiert 😉

 

Möhren-Apfel-Salat wie bei Muttern!

8 Apr

Immer öfter, wenn ich bei meiner Mom bin, gibt es leckeren Möhren-Salat mit ihrer „Geheimzutat“ 1 Apfel. Ich habe ihr schon oft über die Schulter geschaut und nasche diesen Salat leidenschaftlich gern, weil er so verdammt lecker und verträglich ist! Und da der Frühling nun auch endlich eingekehrt ist, macht dieser Salat noch mehr Appetit auf Frühling und Sommer!

Und dazu auch noch so mega einfach in seiner Zubereitung!

Ihr fragt euch, was ihr dazu braucht?  Dann schaut euch die kurze Liste an!

Zutaten

1 Bund schöne Möhren / Karotten

1 Apfel

1 Orange

1/2 Zitrone

einige Tropfen Olivenöl

Zubereitung

Möhren und Apfel in einer Schüssel klein raspeln

Saft 1 frisch gepressten Orange  und 1/2 Zitrone zufügen und vermengen

einige Tropfen Olivenöl unterheben, alles kurz durchziehen lassen, fertig!

.

TIPP:

Walnussöl verwende ich statt Olivenöl besonders gern, weil ich Walnüsse liebe. Es schmeckt dadurch noch ein wenig herzhafter.

.

Ich wünsche euch einen guten Appetit 🙂

Halloumi mal anders

14 Feb

Ich esse sehr gern, aber viel zu selten meinen Lieblingskäse Halloumi – bestehend aus 3 Milchsorten:

  • Kuhmilch
  • Ziegenmilch
  • Schafsmilch

Meist wird er auf Wunsch mit einem Döner vereint. Aber ich möchte nicht Döner essen müssen, nur um meinen Lieblingskäse wieder einmal zu schmecken. Nein. Ich kreierte heute meine eigenen Rezepte, nachdem ich Halloumi in einem Lebensmittelladen entdeckte. Ganz ohne Döner. Ich war begeistert. Kaum daheim, machte ich mich sofort ans Werk und probierte sofort 3 mir unterwegs erdachte Rezepte aus.

vegetarische Halloumi-Pfanne (2 Portionen)

Zutaten:

– 250 g Halloumi

– 250 g Bohnen (entweder aus Dose oder tiefgefroren)

– 1 Zwiebel

– 1 Glas Champignons

– 1 Hand voll Porree, frisch in Scheiben geschnitten

– 1 – 2 Knoblauchzehen

– Öl/Margarine zum Braten

– Gewürze

Zubereitung:

– Halloumi zuerst in Scheiben, dann in Würfel schneiden, Margarine/Öl in Bratpfanne erhitzen,

– Halloumi in eine Bratpfanne geben und goldgelb anbraten

– Zwiebel schälen, in Ringe schneiden, zum Halloumi geben

– Knoblauchzehen schälen und kleinhaken

– kleingehakter Knoblauch, Bohnen und Porree ebenfalls hinzugeben und untermischen

– Champignons abspülen, kleinschneiden, unterheben

– ein wenig Wasser hinzufügen, so dass der Boden leicht bedeckt ist und kurz köcheln lassen

– würzen und abschmecken

TIPP: Auf Wunsch können ebenso auch noch gekochte Kartoffelstücke untergehoben werden.

vegetarische Halloumi-Spieße

Zutaten:

– 500 g Halloumi

– 1 Paprika (gelb, rot oder grün, was euch beliebt)

– 1 große Zwiebel

– 4 schöne Champignons

– Öl (Oliven-/Walnussöl)

– 1 Knoblauchzehe

– Kräuter: Thymian, Oregano, Rosmarin

– Gewürze

– 1 Zitrone

Zubereitung:

für die Marinade:

– Öl, Zitronensaft, Pfeffer in 1 Schüssel geben und mischen

– Knoblauch und Kräuter kleinhaken, in Schüssel zugeben und vermischen, so dass 1 Marinade entsteht

für die Spieße:

– Halloumi, Paprika, Champignons und Zwiebel in gleich große Würfel schneiden

– alles in Marinade einlegen und wenden, so dass alles bedeckt ist

– für mind. 4 Std. in Marinade gekühlt durchziehen lassen (am Besten im Kühlschrank)

– abwechselnd Halloumi-, Paprika-, Champignons- und Zwiebelstücke auf Metallspieße aufstecken

– Spieße auf Grill legen und ca. 8 min grillen, dabei immer wieder mit Marinade bestreichen

Gebratener Halloumi mit Blattsalat

Zutaten:

– 250 g Halloumi

– 1 Beutel Salatmischung

– 1 Zitrone

– Öl (Walnuss-/Olivenöl)

– Salatdressing

Zubereitung:

– Halloumi in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten

– Blattsalat mit Dressing auf einem Teller anrichten

– gebratenen Halloumi mit einer aufgeschnittenen Zitrone zu Salat legen und warm genießen

Ich hoffe, euch gefallen diese Rezepte genauso gut wie mir. Ich wünsche euch einen guten Appetit!