Archiv | Cupcakes RSS feed for this section

Teufelskuchen – Engelskuchen

6 Apr

Meine neuesten Backexperimente sind Teufelskuchen und Engelskuchen. Hier nun die Rezepte für beide (meine Variationen):

Teufelskuchen

Zutaten des Teufelkuchens

300 g Mehl

250 g Margarine

250 – 300 g Zucker

50 g Kakaopulver

1 Pck. Vanillezucker

200 g saure Sahne

1 Zitrone (bzw. frisch gepresster Zitronensaft)

Puderzucker (für die Glasur)

Zubereitung des Teufelkuchens

Mehl, Zucker, Margarine, Kakaopulver, Vanillezucker und die saure Sahne in eine Schüssel geben und ordentlich miteinander vermengen.

Den fertig gemischten Teig in eine gefettete Backform geben und bei ca. 180 °C im vorgeheizten Backofen ca. 45 Min. backen lassen.

Kuchen auf abkühlen lassen.

Währenddessen aus Puderzucker und frisch gepresstem Zitronensaft die Kuchenglasur anrühren (muss dickflüssig sein) und auf den abgekühlten Kuchen streichen.

.

Engelskuchen mit Schokoguss / weißer Kokos-Glasur

Zutaten für den Engelskuchen

125 g Mehl

300 g Zucker

10 – 11  Eiweiß (Eier, mittelgroß)

1 TL Backpulver

1/2 TL Weinsteinpulver

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

Kokosraspeln

Puderzucker

Zitronensaft 1 frisch gepressten Zitrone

Zubereitung des Engelkuchens

Mehl-Zucker-Mischung mehrfach durchsieben.

Eiweiße in einer Schüssel steif schlagen.

Backpuver und nach Puderzucker und Zucker unter die Eiweißmasse unterheben, Salz zufügen und die Masse cremig rühren. Die Mehl-Mischung in 3 Teilen mit einem Teigspatel unterheben und alles in eine gefettete Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der unteren Schiene ca. 35 – 40 Min. goldgelb und luftig backen. Danach den fertig gebackenen Kuchen im Backofen weitere 30 Min. bei geschlossener Tür ruhen lassen.

Kuchen aus dem Backofen kopfüber auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Aus Zitronensaft und Puderzucker die Kuchenglasur anrühren und auf dem Kuchen glatt streichen. Kokosraspeln darüber verteilen.

.

TIPP:

300 g Erdbeeren, 25 g Puderzucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben und pürieren.

Die entstandene Erdbeersoße mit dem Kuchen servieren! Schmeckt besonders köstlich!

.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen – und noch viel mehr beim Schlemmen 😉

 

Köstliche Quark-Kokosmakronen

15 Dez

Zutaten

3 Eier
150g Zucker
1 Vanillezucker
75 g Quark (laktosefrei)
200 g Kokosraspeln
.
DSC_9479
.
Zubereitung
Die Eier, Zucker, Vanillezucker und Quark unterheben und schaumig rühren.
Anschließend die 200 g Kokosraspeln unter die Quarkmasse heben. Danach noch 5-10min stehen lassen, auf Backpapier als kleine Häufchen oder ähnliches verteilen.
Makronen im vorgeheizten Backofen bei ca. 150°C etwa 20-25min goldgelb backen.
Auf Wunsch könnt ihr die Quark-Kokosmakronen nach dem Abkühlen noch mit Schokolade verzieren oder zur Hälfte hineintunken.
.
.
DSC_9475

Gutes Gelingen und viel Vergnügen beim Naschen 😉

Feenküsse

12 Dez

für ca. 48 Feenküsse

Zutaten:

150g Mehl
50 g Zucker
100 g Butter
1 Eigelb
1 Prise Salz
1 EL Wasser
48 Stück Toffifee
2 Eiweiß
160 g Zucker

Zubereitung:

Mehl, 50 g Zucker, Butter, Eigelb, Wasser und Salz mit Knethaken oder per Hand kneten.

Den Teig ungefähr 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach rollt Ihr diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stecht 48 Kreise aus (die sollten etwas größer sein, als ein Toffifee selbst), legt die Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Blech und platziert dann auf jeden Kreis 1 Toffifee so, dass die Schokolade auf dem Teig liegt.
Danach schlagt Ihr das Eiweiß steif (Test – dreht die Schüssel um…bleibt der Eischnee wo er ist, ist er okay) und gebt dabei nach und nach den restlichen Zucker dazu.
Füllt dann den Eischnee in einen Spritzbeutel (ein Gefrierbeutel tut es auch – schneidet dann vorne eine kleine Ecke ab…achtet aber darauf, dass die Ecke nicht so groß wird, da Ihr sonst den ganzen Eischnee direkt auf dem ersten Toffifee liegen habt…schon alles passiert 😉 )
Spritzt dann den Eischnee in Kreisen auf die Toffifees auf dem Teig. Die Toffifees müssen mit Eischnee bedeckt sein.

Dann wird alles bei 175 Grad für ungefähr 15-20 Minuten gebacken. Achtet aber darauf, dass jeder Ofen anders ist. Beobachtet also die Küsschen…sie sollten nicht zu dunkel werden. Etwas bräunlich ist okay aber wenn sie weiß sind, der Teig durch ist, sehen die natürlich am besten aus.

(Quelle)

Halloween – Kürbis Muffins

4 Nov

Zutaten
1 Backmischung Winter Muffins Apfel-Zimt
2 Eier
125 ml Öl
75 ml Milch (laktosefrei)
2 EL heißes Wasser
etwas Kürbismus, selbstgemacht
ca. 50 g Zartbitterschokolade (laktosefrei)

Zubereitung

-Backmischung Winter Muffins Apfel-Zimt lt. Packung zubereiten

– Kürbismus kochen und anstatt des Apfels auf der Zutatenliste von „Winter Muffins Apfel-Zimt“ in gleicher Menge zufügen

– Zartbitterschokolade klein haken/schneiden und zur Mischung zugeben

– alles miteinander vermischen und in Muffinförmchen füllen

– bei ca. 180 – 200 °C im Backofen goldbraun backen lassen

 

Guten Appetit!

 

 

Reformationsbrötchen

29 Okt

Übermorgen ist es soweit: Reformationstag. Anlässlich dieses Tages, an dem Martin Luther 1517 seine 95 Thesen zu Buse und Ablass an das Tor der Schlosskirche in Wittenberg schlug.

Ich liebe diese Reformationsbrötchen mit ihren kleinen Rosinen und ihrem süßlieblichen Klecks roter Konfitüre, welcher sich mittig auf dem Brötchen verteilt.

Sehen sie nicht einfach zum Anbeißen lecker aus? Ich sage JA! Also rann an die Schüssel und los gehts. Hier ist das Rezept zu dieser Leckerei!

.

Zutaten

500 g Mehl

40 g Hefe

30 g Zucker

300 ml lauwarme Milch (lactosefrei)

50 g weiche Butter (lactosefrei)

50 g süße gehackte Mandeln

100 g Rosinen

200 – 250 g Erdbeerkonfitüre

1 EL fein gehacktes Zitronat

1 Päckchen Zitronenaroma

1 Pr Salz

Puderzucker

.

Zubereitung

– Mehl in eine Schüssel geben und mittig eine Mulde formen

– Hefe in 150 ml lauwarmer Milch auflösen und Zucker zugeben, alles in die Mulde gießen und mit etwas Mehl zu einem weichen  Teig vermischen, mit Mehl abdecken und zugedeckt ca. 15 Min gehen lassen

– restliche Milch, 1 Prise Salz und weiche Butter zugeben und zu einem glatten Teig kneten

– Mandeln, Zitronat, Zitronenaroma und Rosinen zufügen und alles miteinander vermengen

– Teig abgedeckt ca. 60 Min. gehen lassen bis sich die Teigmasse verdoppelt hat

– nochmals durchkneten und kleine Brötchen formen (Achtung! Beim Backen werden die Brötchen fast doppelt so groß!) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

– mit einer sauberen Schere/Messer mittig ins Brötchen ein Kreuz einschneiden

– in die Mitte je einen TL Erdbeerkonfitüre geben, nochmals kurz gehen lassen

– Brötchen bei ca. 200°C (Umluft ca. 180°C) 20 Min backen

– zum Schluss mit Puderzucker bestreuen / mit Zuckerguss (aus Puderzucker und frischem Zitronensaft) glasieren

TIPP

– Der ganze Teig kann ebenso auf Backpapier mit einem Nudelholz ausgerollt und in 12 x 12 cm große Vierecke geteilt werden. Anschließend die Ecken der Quadrate einschlagen, so dass die Spitzen in der Mitte zusammenstoßen. Einen TL Konfitüre in die Mitte geben und bei 200°C etwa 20 Min goldbraun backen

– Mit Zuckerguss (aus Puderzucker und frischem Zitronensaft) glasieren und abkühlen lassen!

 

Bon Appetit!

 

 

Frische Erdbeertorte

1 Jun

Wie bereits versprochen, gibt es hier die Fotos meiner ersten Erdbeertorte in diesem Jahr.

Das neue Rezept meiner Tortencreme ala Phoenics, welche unter die Erdbeeren direkt auf den Tortenboden aufgetragen wird, ist folgendes:

Zutaten
200 g Vanillepudding
1 Packg. Paradiescreme Vanille von Dr. Oetker
1 Packg. Sahnesteif
1 El Zucker auf Wunsch
40 – 50 g weiche Butter

Zubereitung
Alle Zutaten in eine Schüssel geben umdmit dem Handrührgerät zu einem glatten zart gelben Teig vermischen. Diesem anschließend auf dem Tortenboden geben und glatt streichen. Früchte eurer Wahl darüber verteilen, Tortenguss als Abschluss darübergießen. Fertig ist eure Früchtetorte.

Sieht das nicht lecker aus? Da möchte man doch gleich ein Stück abschneiden und vernaschen oder? ;)

Gelee zu Hefebrot, Weißbrot etc.

28 Mrz

Zutaten

350 g Zucker

1 Pck Gelierfix

900 ml Apfel-Holunderbeer-Saft

Gläser/Schüsselchen

 

Zubereitung

1) Zucker mit einem Päckchen Gelierfix mixen

2) Alles mit 900 ml Apfel-Holunderbeer-Saft 3 min lang stark sprudelnd kochen

3) In vorbereitete Gläser und ein Schüsselchen gebe, abkühlen und schmecken lassen.

Eier am Stiel ~ Cake Pops (laktosefrei)

23 Mrz

Rezept für ca. 35 Stück

Zutaten für Kuchen

  • 125 g zimmerwarme Butter, laktosefrei
  • 125 g Zucker
  • 100 g flüssige laktosefreie Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl Typ 550
  • 50 g Kakaopulver, laktosefrei
  • 50 ml Milch, laktosefrei

Zubereitung

  • Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen, dabei flüssige Kuvertüre zur Masse geben und weiterschlagen
  • nach und nach Eier zugeben und weiter rühren
  • Mehl und Kakaopulver mischen, Hälfte zur Buttermasse geben und unterheben,Milch unterrühren, restliche Mehlmischung dazugeben
  • Masse in eine 26 cm Springform geben und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen
  • Kuchen gut auskühlen lassen
  • Kuchen für Weiterverarbeitung mit der Hand in eine Schüssel kleinbröseln.

Zutaten für Frischkäsemasse

  • 125 g Frischkäse, laktosefrei
  • 60 g Butter, laktosefrei
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Johannisbeer-Konfitüre
  • 35 Lolli-Stiele/Holzstäbe oder Schaschlikspieße
  • ca. 500 g Kuvertüre zum Überziehen (Zartbitter oder Vollmilch), laktosefrei
  • Zuckerdeko zum Verzieren
  • Styropor zum Servieren der Eier am Stiel

Zubereitung

  • Frischkäse mit Butter kurz schaumig rühren
  • Puderzucker zugeben, kurz weiterrühren
  • Johannisbeer-Konfitüre und Kuchenbrösel dazugeben
  • ganze Masse am besten mit der Hand zu eonem gleichmäßigen Teig verkneten
  • aus Teigmasse kleine Eier von je ca. 30 g formen
  • auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller/Backblech legen und für  mind. 1  Stunde in Kühlschrank kaltstellen (nicht ins Gefrierfach, da Schokoglasur sonst sehr schnell Risse bekommt!)
  • Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen
  • Lolli-/Holzstäbe kurz von unten in Eier einstechen und ein Loch “vorbohren”
  • Lolli-/Holzstäbe ca. 1 cm in flüssige Kuvertüre eintauchen und von unten in das vorgebohrte Ei-Loch schieben
  • gestielte Eier auf einem Teller mit Backpapier für mind. 30 min in Kühlschrank legen
  • Eier am Stiel aus Kühlschrank holen, bis zum Stiel in flüssige Kuvertüre tauchen, langsam wieder herausheben, Kuvertüre abtropfen lassen und gleich mit Zuckerdeko oder Gewürzen verzieren (oder auch mit andersfarbiger Kuvertüre)
  • Eier am Stiel zum Abschluss in Styroporplatte stecken und servieren
Hinweis
Eier am Stiel kühl lagern und innerhalb 1 Woche verzehren!
Anstatt Eier können auch kleine Kugeln gezaubert und auf Stiele gesetzt werden.


Einfacher lactosefreier Quarkkuchen / Käsekuchen

27 Jan

Zutaten

1 kg Quark, lactosefrei

100 g Margarine

6 Eier

400 g Zucker

1 Zitrone

1 Pr. Salz

100 g Grieß (Weichweizengrieß)

1 Pck Backpulver

1 EL Mehl

 

Zubereitung

– alle Zutaten in eine große Schüssel geben, alles vorsichtig mit einem Esslöffel unterheben und anschließend mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe vermischen bis eine cremige zähe Flüssigkeit entsteht

– eine runde Backform einfetten und mit Semmelbröseln behaften

– Quarkmischung in Backform geben

– Backform in Backofen schieben und alles bei 180°C ca. 60 min goldbraun backen

– Kuchen bei ausgeschalteten Backofen eine Weile drin stehen lassen, damit er nicht zusammensackt

Fertig!

 

TIPPS zur Variation

– anstatt Grieß kann auch Puddingpulver untergehoben werden, wird etwas lockerer

– Zugabe von Rosinen, auch eingelegt in Rum, schmeckt sehr lecker

– Zugabe von Früchten, wie z. B. Mandarinen, Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren etc. – je nach Lust und Laune

– Schokoladenüberzug über den gesamten Quarkkuchen – so lieben ihn z. B. Amerikaner

Herzlich Willkommen im Cafe Diem!

8 Jul

Auf diesem Blog möchte ich mit euch die schönsten und leckersten Rezepte teilen und testen, die es zu speisen lohnt. Ich habe auch einen ganz besonderen und süßen Leckerbissen für euch selbst kreiiert, den ich euch nicht weiter vorenthalten möchte:

Milky Way Muffins mit Schokostreuseln

Diese Muffins sind leicht und lecker, saftig und nicht trocken. Sie sind einfach ideal als kleinen Verzehr nebenbei, auf einer Feier oder auch auf Kindergeburtstagen mit geeigneter bunter Dekoration. Wenn ihr sie einmal probiert habt, werdet ihr sicherlich nicht aufhören können 😉

Rezept für ca. 14-18 Stück

Zutaten

4 Riegel Milky Way (reguläre Größe)

200 ml Milch (laktosefrei) + 2 EL zum Schmelzen der Riegel

30g Kakao zum Backen

120g Mehl

1/2 EL Backpulver

1 Prise Salz

55g weiche Butter

150g weißer Zucker

1 Ei

1 Pckg. Vanillezucker

Zubereitung

1. Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen, Muffinform mit Papierbackförmchen auskleiden.

2. Milky Way in kleine Stückchen schneiden und mit 2 EL Milch in einem Topf bei geringer Hitzezufuhr schmelzen lassen bis es zähflüssig ist. Dabei immer schön umrühren, damit nichts anbrennt. Anschließend vom Herd nehmen und ca. 1/4 Stunde abkühlen lassen.

3. Kakao, Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel gut mischen.

4. In einer weiteren Schüssel Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät mixen.

5. Ein Ei hinzufügen und ca. 1/2 Minute lang schnell mixen. Danach die geschmolzenen MilkyWays zugeben und erneut 1/2 Minute lang auf schnellster Stufe mixen.

6. Mehlmix und Milch abwechselnd in zwei Schritten in die Butter-Zucker-Masse einrühren (am Besten erst die Milch hinein und dann den Mehlmix Löffelweise zugeben) bis alles gut vermischt und keine Mehlinseln mehr zu sehen sind.

TIPP: Teig zu höchstens 2/3 in die Muffinformen füllen,  sonst quillt es über und das tut einem Muffin gar nicht gut. Wenn er nicht nach oben steigen kann, sondern den Scheitelpunkt der Form schon überschritten hat, resigniert er nämlich jämmerlich und sackt in sich zusammen.

7. Die noch flüssigen Muffins mit Schokostreuseln oder ähnlichem verzieren und abschließend bei 175°C ca. 22-24 Minuten backen und mit einem Stäbchen nachprüfen, ob die Muffins fertig sind. Alles abkühlen lassen und mit einem leckeren Kakao bzw. Kaffee servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken! 🙂